Kolosserbrief 3,1-4,18

Ermutigung

.
Kolosser
Ihr seid mit Christus auferweckt; darum strebt nach dem, was im Himmel ist, wo Christus zur Rechten Gottes sitzt. Richtet euren Sinn auf das Himmlische und nicht auf das Irdische! (Kol 3,1-2)

Auferstehung - Leben! Das Leben Jesu geht weiter. Nach seinem Tod und seiner Auferstehung ist Jesus zurückgekehrt zu seinem Vater, mit dem er in Ewigkeit eins ist als der dreifaltige Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist. Doch Jesu Leben geht auch weiter hier auf Erden. Jesus lebt in jedem Menschen, der an ihm glaubt. Somit hat die Osterbotschaft auch einen sehr konkreten Inhalt für uns alle.
Wir sind mit Christus auferweckt. Jesus ist nun nicht mehr auf Erden, aber wir sind berufen, sein Werk fortzuführen. Mit Jesus hat das Reich Gottes auf Erden begonnen. Wir sind Bürger dieses Reiches. Wir sollen unserer Berufung gemäß leben. Was das bedeutet, wird im Kolosserbrief in den nun folgenden Versen aber auch an vielen anderen Stellen des Neuen Testaments ausführlich beschrieben. Zugleich aber ist es eine immer neue Herausforderung, in jeder Zeit genau das zu tun, was Jesus uns gelehrt hat.
Was das bedeutet, bringt ein altes Gebet zum Ausdruck:

Christus hat keine Hände, nur unsere Hände, um seine Arbeit heute zu tun.
Er hat keine Füße, nur unsere Füße, um Menschen auf seinen Weg zu führen.
Christus hat keine Lippen, nur unser Lippen, um Menschen von ihm zu erzählen.
Er hat keine Hilfe, nur unser Hilfe, um Menschen an seine Seite zu bringen.
Wir sind mit Christus auferweckt, neues Leben ist uns allen geschenkt.
Auferstehung - das Leben Jesu geht weiter, im Leben jedes einzelnen Menschen.
Jesus Christus, Hoffnung der Welt, jeder Mensch der in Christus lebt, ein Hoffnungsträger.
Was Jesus einst getan hat, kann auch heute geschehen.
Wir sind mit Christus auferweckt, leben wir, wie er es getan hat.
Auferstehung - Sieg des Lebens, das Reich Gottes ist mitten unter uns.
Denn ihr seid gestorben und euer Leben ist mit Christus verborgen in Gott. Wenn Christus, unser Leben, offenbar wird, dann werdet auch ihr mit ihm offenbar werden in Herrlichkeit. (Kol 3,3-4)
Paulus verlangt im Hinblick auf die künftige Auferstehung eine andere Auferstehung, eine neue Lebensführung, eine Auferstehung schon im gegenwärtigen Leben, die in einem Wandel der Sitten besteht. Wenn der Unzüchtige enthaltsam, der Geizige barmherzig und der Brutale sanft wird, geschieht schon hier auf Erden eine Auferstehung, die eine Vorfeier für die künftige ist. - Wieso ist das eine Auferstehung? - Weil die Sünde getötet wurde, die Gerechtigkeit aufersteht, das alte Leben verschwindet und dieses neue, engelgleiche Leben geführt wird. Wenn du neues Leben hörst, bemühe dich um eine gänzliche Veränderung und eine völlige Wandlung. (Johannes Chrysostomus)